Sanierung

Ausgangslage

  • 70.000 Einwohnern am Standort
  • Kaufhaus in 1a-Lage mit ca. 5.000 qm Verkaufsfläche
  • Problematische Ergebnisentwicklung, insbesondere aufgrund überproportional hoher Mietbelastung

Beratungsdurchführung

  • Ankauf der Immobilie durch neue, eigene Besitzgesellschaft
  • Umbau und Verkaufsflächenerweiterung bisher nicht genutzter Nebenflächen
  • Großflächige Untervermietung
  • Sortimentsabgrenzung, Neuaufnahme textiler Markenshops in Abgrenzung zu den Untermietern
  • Sicherung des Kapitaldienstes der Besitzgesellschaft durch Fremdmieteinnahmen
  • Mietreduzierung der eigenen Betreibergesellschaft
  • Umsatz- und Ertragssicherung durch Sortimentsveränderungen unter Beibehaltung der bisherigen Verkaufsflächengröße (auf Grund der Flächenerweiterung)
  • Kostenanpassungsmaßnahmen und Umsetzung

Beratungserfolg

  • die Immobilie ist modernisiert und zukunftsfähig gestaltet
  • gesicherte Wirtschaftlichkeit der Besitzgesellschaft aus Mieteinnahmen
  • ausreichende Rentabilität der Kaufhausgesellschaft durch Umsatz- und Ertragssicherung bei deutlicher Kostenreduzierung
  • Attraktivitätssteigerung des gesamten Hauses durch Angebotsoptimierung der verschiedenen Betreiber