Handelspanne

Die Handelsspanne setzt sich zusammen aus der Wareneingangskalkulation, den Preisabschriften und letztendlich der Inventurdifferenz. Während die Eingangskalkulation oft durch empfohlene bzw. vorgegebene Verkaufspreise vom Lieferanten bestimmt wird, liegt der Einfluss des Händlers auf die Festlegung von Preisabschriften und einer Verhinderung von Inventurdifferenzen. Bei gleicher Ausgangslage kann letztendlich die erzielte Handelsspanne völlig unterschiedlich sein.

Einfluss auf die Handelsspanne haben neben Branchenkennzahlen und Benchmarks Kriterien wie Wettbewerbsfähigkeit, Konkurrenzsituation, Warenbestandshöhen, Lagerverweildauer, Altwarenbestände etc.

Unsere Beratung zielt darauf ab, unter Berücksichtigung all dieser Komponenten eine optimale Handelsspanne zu erzielen, die unseren Mandanten einen ausreichenden Gewinn sichert.

Die Unternehmensberatung Kerkhoff & Schapdick GbR hat sich auf den Handel spezialisiert, verfügt über eine jahrelange erfolgreiche Beratungspraxis und steht als Branchenkenner für alle Fragen zum Thema Warenwirtschaft als auch für weitere betriebswirtschaftliche Sachverhalte zur Verfügung.

Wünschen Sie einen unverbindlichen, kostenlosen Rückruf?

Ihr Name

Ihr Unternehmen

Ihre Rufnummer